Berufsbildungsbereich

Nach Durchlaufen des Eingangsverfahrens schließt sich eine Phase gezielter beruflicher Bildung an. Der Berufsbildungsbereich wird durch die Agentur für Arbeit oder einen Rentenversicherungsträger finanziert und ist auf einen Zeitraum von zwei Jahren begrenzt.

Derzeit bietet die GVP in drei unterschiedlichen Qualifizierungsbereichen berufliche Bildung in Theorie und Praxis, angelehnt an sieben verschiedene Berufsbilder.  

Büro- und Logistikdienstleistung

  • Lagerhelfer
  • Bürohelfer
  • Fachpraktiker für Bürokommunikation
  • Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistung

Montage- und Verpackungsdienstleistung 

  • Fertigungs-/ Montagehelfer
  • Lagerhelfer

Gastronomie- und Servicedienstleistung  

  • Hauswirtschaftshelfer
  • Helfer im Gastgewerbe

Das übergeordnete Ziel der beruflichen Bildungsmaßnahme ist die Teilhabe am Arbeitsleben. Dazu gehört auch die Persönlichkeitsentwicklung durch Entwicklung der beruflichen wie lebenspraktischen Fähigkeiten zur Vorbereitung auf geeignete Tätigkeiten im Arbeitsbereich der Werkstatt oder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.
Spätestens nach einem erfolgreichem Abschluss der Maßnahme sollen die Teilnehmer ein Mindestmaß wirtschaftlich verwertbarer Arbeitsleistung erbringen und nach ihren individuellen Möglichkeiten am Auftrag der Werkstatt mitwirken können.

Die Maßnahmen der beruflichen Bildung werden je nach Bedarf durch persönlichkeitsfördernde, sozial-therapeutische, beruflich qualifizierende und ergotherapeutische Angebote begleitet.

Bei geplanter Weitervermittlung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt oder in weiterführende Qualifikationsmaßnahmen sind gezielte Trainingsmaßnahmen vorgesehen.

Den Teilnehmern wird durch die Werkstatt ein qualifizierter Nachweis über die Teilnahme an der berufsbildenden Maßnahme ausgestellt.

 

zurück zur Übersicht

Partner im Unternehmensverbund Bonner Verein: