Aktuelle Nachrichten

bonn-rhein-sieg-fairbindet nominiert für den NRW Inklusionspreis 2018

02.07.2018

Für den NRW Inklusionspreis 2018 haben sich über 200 verschiedene Initiativen und Projekte beworben, die sich für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen stark machen. 24 Projekte sind davon nun für die Preisverleihung nominiert. Mit darunter: Die Netzwerkinitiative bonn-rhein-sieg-fairbindet unter der Leitung des Bonner Vereins für gemeindenahe Psychiatrie, die sich für die Schaffung eines inklusiven Arbeitsmarktes in der Region Bonn/Rhein-Sieg stark macht.

„Wir sind stolz darauf, für den NRW Inklusionspreis nominiert zu sein“, sagt Netzwerkleiter Wolfgang Pütz. „10 Monate nach der Gründung unseres Netzwerks ist die Nominierung ein erster bedeutender Meilenstein und eine große Anerkennung auf Landesebene für uns und unsere Arbeit“.

Inklusionsveranstaltung im Kinopolis mit Markus Maria Profitlich

Dank des Engagements des Vollblutkomikers Markus Maria Profitlich geht es inklusiv und „Schwer verrück“ bei der Veranstaltung „Kinopolis fairbindet Bonn-Rhein-Sieg“ am 11.09.2018 um 18:30 Uhr im Kinopolis Bad Godesberg zu. Die Gäste erwartet bei der Veranstaltung von bonn-rhein-sieg-fairbindet ein unterhaltsamer Abend mit Sektempfang, Fingerfood von Godesburger und PAUKE - Life und dem Kinofilm „Maudie“. Für das besondere Highlight sorgt Komiker Markus Maria Profitlich, der mit einem Teil seines aktuellen Programms „Schwer verrückt“ auftritt. Die Karten sind bereits im Vorverkauf an der Kinokasse für nur 9,80 € erhältlich.

Eins ist jedoch sicher: Das Thema Inklusion am Arbeitsmarkt ist auf einem guten Weg in unserer Region und nimmt eine immer stärker werdende Rolle in der Gesellschaft ein.

 

Bildunterschrift: Oberbürgermeister Ashok Sridharan, der Landrat des Rhein-Sieg-Kreises Sebastian Schuster sowie zahlreiche Unternehmen aus der Region bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung des Netzwerks im Restaurant Godesburger

zurück

Partner im Unternehmensverbund Bonner Verein: