Wir sind der Werkstattrat

Wir, Helmut Wolny, Jutta Naumann, Karin Albrecht, Marcel Kessel und Robert Thelen, sind der Werkstattrat. Unsere Aufgaben sind gesetzlich festgelegt. Wir sind z.B. zuständig für Verpflegung, Entlohnung, Weiterbildung, Umbau, Zeiterfassung und die Einrichtung der Arbeitsplätze in der GVP. Wir haben 3 Ersatzmitglieder und begleiten und unterstützen unsere Kollegen/innen.

Der Werkstattrat hat einen direkten Draht zur Geschäftsführung. Jede/r Mitarbeiter/in kann entweder den Fachanleiter ansprechen, dieser benachrichtigt den Sozialen Dienst und befragt dann seinerseits die Geschäftsführung. Der Werkstattrat kann diese Beschwerde sofort an die Geschäftsführung weitergeben. So wird dem Beschäftigten ein Zugang zu den Leitenden Angestellten und der Geschäftsführung ermöglicht. Eine weitere Möglichkeit ist die Informationsweitergabe an den eigenen Gruppensprecher oder die Gruppensprecherin. Diese werden einmal im Monat gehört und können Anregungen an den Werkstattrat weitergeben. Darüber wird ein Arbeitspapier geschrieben, welches an die Gruppensprecher verteilt wird. Zusätzlich gibt es noch den Austausch in einer jährlich stattfindenden Vollversammlung in zwei Teilen.

Wir führen ca. monatlich ein Gespräch mit der Geschäftsführung. Auch der Begleitende Dienst tauscht sich mit dem Werkstattrat aus und informiert ihn z.B. über Projekte und/oder Probleme. Je nach Bedarf stehen wir im Austausch mit den Fachanleitern. Zusätzlich treffen wir uns mit dem Betriebsrat der Angestellten in der GVP und weisen dort auf die Themen der Kolleginnen und Kollegen hin.

Natürlich unterliegen wir der Schweigepflicht. Als Vertrauensfrau steht uns Frau Reinhard zur Verfügung. Wir legen Wert auf diese Zusammenarbeit und bedanken uns dafür.

Manchmal reicht auch einfach ein ruhiges Gespräch über Probleme bei der Arbeit. Dafür haben wir immer ein offenes Ohr. Wir tauschen uns selbstverständlich regelmäßig aus, damit wir alle informiert sind.

Wir arbeiten bei der Vertretung der Interessen unserer Kolleginnen und Kollegen mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte in NRW (LAG NRW) zusammen. Wir setzen uns dafür ein, dass zukünftig Werkstattbeschäftigte einen Lohn erhalten, der sie von der Sozialhilfe unabhängig macht. Dazu verfolgen wir die Arbeit der Politischen Parteien und die Arbeit der Interessensvertretung der Werkstätten für Behinderte Menschen sehr genau.

Wir hoffen unsere Arbeit findet auch Eure Zustimmung.

 

 

 zurück zur Startseite

Partner im Unternehmensverbund Bonner Verein: